Mit AirBnB ortsunabhängig Wohnungen vermieten

Mit AirBnB ortsunabhängig Wohnungen vermieten

Als Vermieter halte ich ständig Ausschau nach neuen Ideen, anderen Absatzmöglichkeiten und nach mehr Rendite. Besonders zur heutigen Zeit, in der die Immobilienpreise immer absurdere Dimensionen annehmen, kann man in den meisten Standorten mit der herkömmlichen Vermietung kaum noch profitabel und manchmal nicht mal kostendeckend vermieten. Wer heute z.B. in München, Hamburg, Berlin oder Frankfurt eine Wohnung zur Vermietung kauft und diese mit einem hohen Prozentteil fremdfinanziert, muss fast immer monatlich draufzahlen, um die Finanzierungsraten begleichen zu können. Also wie wäre es, wenn man gar nicht darauf angewiesen wäre Wohnungen zu kaufen, um diese vermieten zu können? Klingt unplausibel? Dann lest weiter!

Vor ein paar Wochen bin ich über eine Internetwerbung auf den Onlinekurs „Mit AirBnB um die Welt“ von Bastian Barami* gestoßen. Bastian erklärte dabei in einem Einführungsvideo wie er ein internationales Immobilienbusiness aufbauen könne, ohne Immobilien zu besitzen. Hierzu nutze er, wie der Titel wohl vermuten lässt, die Plattform AirBnB, um zuvor angemietete Wohnungen weltweit als Feriendomizile anzubieten.

Da auch ich schon mehrfach AirBnB* genutzt hatte, um Unterkünfte für kurze Aufenthalte oder auch Urlaube zu finden, hatte mich das schon mal angesprochen. Als ich dann noch las, dass der Kurs über 10 Stunden Videomaterial und diverse Dokumente bereitstellte, war ich im Grunde bereit diesen zu buchen. Im Übrigen kostet dieser Videokurs aktuell 297 € inkl. MwSt., was ich nicht als zu hoch empfand, sofern der vermittelte Inhalt tatsächlich nützlich für mich wäre. Am Ende hat mich das freiwillig eingeräumte 14-tägige Rückgaberecht überzeugt den Kurs auch tatsächlich zu machen.

Dieser Blogbeitrag soll eine Art Erfahrungsbericht über den Videokurs darstellen, damit sich potentielle Interessenten vielleicht ein besseres Bild davon machen können, was sie in dem Kurs erwartet und ob dieser sie weiterbringt.

Internetpräsenz und Kaufprozess des Kurses

Der Kaufprozess gestaltet sich als sehr unkompliziert. Über einen Klick auf den Button der offiziellen Webseite* “Starte jetzt” wird man weitergeleitet auf eine Digistore24-Verkaufsseite. Hier wird noch ein Mal kurz erläutert, worum es in dem Kurs geht. Anschließend muss man sich entscheiden, ob man die gesamte Summe auf einmal oder in drei Monatsraten zu je 99,- € bezahlen möchte. Eine bequeme Lösung wie ich finde, vor allem, weil es keinen Cent mehr kostet. Das habe ich auch schon anders erlebt.

Nachdem man die persönlichen Daten eingetragen hat, muss man nur noch die Bezahlmethode auswählen. Hier stehen einem entweder Lastschrift, PayPal, Visa oder Mastercard, Sofortüberweisung oder Vorkasse zur Verfügung. Da dürfte für jeden etwas dabei sein. Bis auf Vorkasse, erhält man die Zugangsdaten für den Kurs direkt nach Anweisung der Zahlung.

Was ich nicht gut fand, war das plumpe „Drängen“ zum Kauf des Kurses in dem oben beschriebenen Einführungsvideo, indem Bastian behauptete, dass er diesen Kurs nur für sieben Tage online zum Kauf stellt. Ja, ich weiß, dass es mittlerweile gängige Praxis im Onlinemarketing ist, solche Kaufanreize in Form einer künstlichen Verknappung des Angebotes zu machen, um eine bessere Abschlussrate zu erreichen. Jedoch empfand ich das als sehr durchschaubar und eine offenkundige Lüge. Würde ich das als unbedarfter Onlineuser entlarven, wäre mein Vertrauen wahrscheinlich schon hier stark und wohlmöglich irreparabel beschädigt.

Sieht man hierüber hinweg, finde ich die Internetpräsenz sehr gelungen und professionell. Bastian kommt sehr sympathisch und kompetent rüber, die Informationen sind ausführlich und machen neugierig auf den Kurs. Auch die Kaufabwicklung über Digistore24 ist wie gewohnt unproblematisch, schnell und sicher.

Aufbau des Kurses „Mit AirBnB um die Welt“

Kommen wir nun zum Aufbau des Videokurses. Bastian Barami kündigt bereits auf der oben erwähnten Internetpräsenz an, dass er den Kurs als eine Fallstudie (im Neudeutsch “Case Study” genannt) aufgebaut hatte. Hierzu präsentiert er seine thailändische AirBnB-Wohnung, die er im Laufe des Kurses vorstellt, einrichtet und an der er die verschiedensten Fallbeispiele bespricht.

Der Kurs ist formal in 14 Module unterteilt, wobei das letzte Modul lediglich Danksagungen und die Anregung für ein Feedback enthält. Generell muss ich sagen, dass der Kurs in großen Teilen durchdacht und strukturiert aufgebaut ist.

Im folgenden möchte ich euch alle Module ein bisschen genauer vorstellen, damit ihr euch ein eigenes Bild über den Umfang des Kurses machen könnt.

Mit AirBnB um die Welt: Modul 1 – Einführung

Dieses Modul bietet knapp 40 Minuten Videomaterial, welches sich vordergründig auf die Vorstellung von Bastian und seines Geschäftsmodells mit AirBnB aufteilt. Dieses Modul bietet einen guten Einstieg in das Thema und macht auf jeden Fall Lust den Kurs direkt durchzuarbeiten.

Mit AirBnB um die Welt: Modul 2 – Behind the Scenes

Dieses ca. 32 minütige Modul beschäftigt sich mit der Vorstellung der thailändischen Wohnung zunächst im Rohzustand und später voll eingerichtet. Hierbei gibt Bastian einige Tipps preis, damit eine AirBnB-Wohnung sinnvoll ausgestattet wird. Man merkt, dass Bastian ein gutes Händchen und wirklich ansprechenden Geschmack hat. Man kann sich bereits hier sehr viele Anregungen für seine eigenen AirBnB-Wohnung holen.

Abschließend legt er seine gesamten Ausgaben für die Einrichtungsgegenstände offen. Hierbei muss man jedoch bedenken, dass es thailändische Preise sind und diese natürlich gegenüber anderen Ländern unterscheiden können. Darauf weist Bastian aber auch hin.

Mit AirBnB um die Welt: Modul 3 – Vorbereitung

Dieses Modul hat eine Videolänge von knapp 75 Minuten und beschäftigt sich mit mehreren unterschiedlichen Unterthemen. Zunächst wird besprochen, wie der Kursteilnehmer die AirBnB-Vermietung aufziehen will, also ob er zunächst mit der eigenen Wohnung anfangen möchte oder eine Wohnung in der Nähe herrichten will oder ob er eine Wohnung auf große Entfernung managen will.

Auch geht er im weiteren Verlauf auf die Gewerblichkeit des Business ein. Hier stimme ich Bastian inhaltlich nicht zu 100 % zu, insbesondere, was die Kosten für die Gründung einer UG angeht, die er mit 60 Euro angibt. Zwar kann man nach meiner Recherche für etwa 60 Euro eine notarielle UG Gründung vollziehen, jedoch ist das nur ein Teil der Gründungskosten. Darüber hinaus entstehen noch z.B. Gerichtskosten, Kosten für die Handelsregisteranmeldung und für Beglaubigungen, sodass wohl eine Gründung unter 200 € kaum machbar ist. Auch werden keine laufenden Kosten erwähnt, die hier meines Erachtens ausschlaggebend sind. Eine UG ist bilanzpflichtig, daher entstehen alleine hierfür nicht unerhebliche jährliche Kosten in Höhe von etwa 1000 – 1500 Euro. Somit dürfte die Gründung einer UG bei lediglich ein paar Wohnungen nicht rentabel genug sein und erzeugt auf der anderen Seite strenge Vorgaben in der Buchführung. Man muss Bastian aber zu Gute halten, dass er sich explizit von derartigen Beratungen distanziert und darauf hinweist, dass vor einer Gründung Fachleute konsultiert werden sollten.

Darüber hinaus gibt Bastian noch Tipps zur Wohnungssuche, wie man mit dem Vermieter umgehen kann und zum Zeit-/Geldmanagement.

Auch gibt Bastian wertvolle Tipps, wie man recht einfach die Nachfrage an einem bestimmten Standort für eine eingerichtete Wohnung validieren kann.

Abschließend weist Bastian Barami auf die Gesetze, Genehmigungen und Steuern bei dem Businessmodell hin.

Mit AirBnB um die Welt: Modul 4 – Einrichtung

Dieses Modul, welches eine Länge von ca. 33 Minuten hat, beschäftigt sich mit der Einrichtung einer AirBnB-Wohnung. Wie sticht deine Wohnung heraus, welche Einrichtungsgegenstände sind ein Must Have und wo kann man sich Inspirationen für die Einrichtung holen? Diese und ein paar kleinere Fragen mehr werden hier ausführlich beantwortet. Man merkt hier, dass Bastian hierfür brennt und bereits einiges an Erfahrung mitbringt.

Hier habe ich den einzigen Kritikpunkt am Aufbau des Kurses, weil dieses Modul so viel Gemeinsamkeiten mit dem zweiten Modul hat. In meinem Augen wäre es harmonischer gewesen, wenn man das dritte Modul mit dem zweiten tauscht und das ehemals zweite Modul in das vierte integriert.

Mit AirBnB ortsunabhängig Wohnungen vermieten

Mit AirBnB um die Welt: Modul 5 – Dein AirBnB Account

Dieses nicht ganz 10 minütige Modul ist das kürzeste und beschäftigt sich mit der Erstellung eines AirBnB Accounts. Darüber hinaus stellt Bastian heraus wie wichtig das AirBnB-Profil ist und gibt Tipps, wie dieses angelegt werden sollte.

Mit AirBnB um die Welt: Modul 6 – Listing anlegen

In diesem ca. 75 minütigen Modul dreht sich alles um die Erstellung eines Listings. Es ist unglaublich wie viel Infos Bastian hier heraushaut. Ihr erfahrt hier alles zu den Themen Überschrift, Beschreibung, Zusammenfassung, Bilder, Multilingualität und weitere Einstellungen.

Mit AirBnB ortsunabhängig Wohnungen vermieten

Mit AirBnB um die Welt: Modul 7 – Property Management

Das Modul hat eine Länge von 83 Minuten und beschäftigt sich mit der Verwaltung der Wohnung(en). Hier beschreibt Bastian welche Vorteile ein Co-Host hat, auf welche Art und Weise eine Schlüsselübergabe erfolgen kann, welche Kalendereinstellungen wichtig sind, was man bei Stornierungen beachten muss und wie man eine Reinigung organisiert. Kurz gesagt, wird hier die maximale Automatisierung des Business erklärt. Ein wahnsinnig guter Content!

Mit AirBnB ortsunabhängig Wohnungen vermieten

 

Mit AirBnB um die Welt: Modul 8 – Die richtige Preisfindung

Dieses Modul beschäftigt sich ca. 38 Minuten mit der Preisfindung für die AirBnB-Wohnung. Hier werden mehrere Möglichkeiten, wie z.B. manuelle Suche nach Konkurrenzpreisen oder die Nutzung eines speziellen (kostenpflichtigen) Analysetools, erklärt oder auch die unterschiedlichen automatischen Preisanpassungen besprochen.

Mit AirBnB um die Welt: Modul 9 – Kommunikation

In 28 Minuten wird hier erklärt, wie man mit den Gästen kommuniziert und welche automatischen Kommunikationstools einem das Leben erleichtern. Darüber hinaus wird der Umgang mit Bewertungen und Beschwerden erläutert.

 

Mit AirBnB um die Welt: Modul 10 – Die Extras für den Unterschied

Dieses Modul ist etwa 27 Minuten lang und beschäftigt sich damit, wie man das Reiseerlebnis für den Gast ganz simpel und nachhaltig steigern kann. Hier werden Ideen rund um kleine Gastgeschenke, Stadtpläne, Netflix und Co. preisgegeben. Sehr inspirierend!

Mit AirBnB ortsunabhängig Wohnungen vermieten

Mit AirBnB um die Welt: Modul 11 – Tools & Tricks für dein AirBnB Business

Bei diesem ca. 58 Minuten langen Modul dreht sich alles um die unterschiedlichsten Tools, die die Vermietung über AirBnB erleichtern oder automatisieren. Neben kostenpflichtigen werden auch kostenlose Tools hier besprochen.

Mit AirBnB um die Welt: Modul 12 – Hosen runter: Meine Zahlen

In 38 Minuten legt Bastian hier seine Zahlen für die thailändische Wohnung offen. Neben den Einnahmen und der Auslastung nennt er auch die Ausgaben. Ein informatives Modul für all diejenigen, die schon mal so ein paar reale Fallzahlen haben wollen. Ich habe mir das Modul gerne angeschaut, weil ich auf solche Zahlen total stehe.

Mit AirBnB um die Welt: Modul 13 – Da geht noch mehr

In diesem 50 minütigen Modul werden noch ein Mal einige nützliche Tipps gegeben, so z.B. wie man Superhost wird und warum dieser Status auf AirBnB wichtig ist. Auch werden kurz andere Plattformen außerhalb von AirBnB vorgestellt, sodass man einen kleinen Überblick erhält, wo man noch seine Wohnung anbieten könnte, um ggf. eine bessere Auslastung zu bekommen. Dann erklärt Bastian noch ein paar Tricks bei der Mietzahlung im Ausland. In der letzten Lektion erläutert Bastian, warum und wie man externen Traffic auf sein AirBnB-Listing kriegt.

Fazit

Das war mein Rückblick auf den Videokurs „Mit AirBnB um die Welt“ von Bastian Barami. Ich habe ihn innerhalb einer Woche komplett ein Mal durchgearbeitet und hatte sehr oft Aha-Erlebnisse. Bastian versteht es durch seine sympathische Sprechstimme und angenehmen Rhetorik wirklich gut seine Zuschauer durch die AirBnB-Welt mitzunehmen. Ich empfand den Kurs als sehr kurzweilig.

Die Videos und der Ton sind professionell bearbeitet. Man hat keine Probleme die Stimme zu verstehen. Auch gab es keine Bildwackler oder Aussetzer. Das ist für mich immer extrem wichtig, weil ich sonst schnell die Lust verliere selbst die spannendsten Themen anzuschauen.

Soweit ich das beurteilen kann war der Inhalt wirklich sehr gut ausgearbeitet, fundiert vorgetragen und extrem lehrreich. Auch der im Modul 3 angefügte Kritikpunkt ändert daran nichts und stellt allenfalls einen Schönheitsmakel dar.

Was ich ebenso positiv hervorheben möchte, ist wie vollkommen authentisch und transparent Bastian seinen Kurs führt. Er zeigt alles aus seinem persönlichen AirBnB-Profil und schwärzt keine Daten weg. So etwas erlebt man wirklich selten.

Auch die Struktur fand ich, bis auf die Kritik in Modul 4, gut gelöst. Vieles baut auf einander auf, sodass man nie wirklich im Begriff ist den Faden zu verlieren.

Neben meiner ständigen Neugier nach neuen Renditemöglichkeiten, habe ich den Kurs auch aus dem Grund geholt, weil ich an meinem selbstbewohnten Haus eine Einliegerwohnung habe. Diese war bis vor kurzem noch belegt durch den ehemaligen Eigentümer meines Hauses, die er als sein Ingenieursbüro nutzte. Meiner Frau und mir war klar, dass wir diese Einliegerwohnung nicht dauerhaft als Wohnung vermieten wollten, da z.B. ein gemeinsamer Garten besteht und wir nicht dauerhaft auf unsere Privatsphäre im Garten verzichten wollten. Was wir uns aber sehr gut vorstellen könnten, wäre eine Gästewohnung daraus zu machen, die neben befreundeten und familiären Gästen eben auch ab und zu fremde Gäste beherbergen kann.

Auch wenn ich jetzt also nicht die selben Ambitionen wie Bastian Barami habe, mir mehrere Wohnungen auf der ganzen Welt als Homebases aufzubauen, so hat mir der Kurs doch sehr viel gegeben, um auch mein Vorhaben voranzutreiben. Ich habe sehr viel über das Listing, über die Prozesse im Hintergrund und über die verschiedensten Möglichkeiten so eine Wohnung zu betreiben gelernt. Ich erhielt so viele Inspirationen, die ich mit Sicherheit in meine Gästewohnung einfließen lassen werde.

Wenn ich also gefragt werden, ob sich diese 297,- € für den Kurs lohnen würden, müsste ich nicht lange nachdenken. Der Kurs ist sein Geld wert und besonders für diejenigen, die damit liebäugeln ein echtes AirBnB-Business aufzubauen. Wer keine 300 € investieren will, um etwas über ein Business zu lernen, in welches er ggf. einsteigen möchte, der wird meiner Meinung nach auch nie erfolgreich werden. Wenn man es richtig macht, hat man die Kosten innerhalb weniger Wochen oder Monaten wieder raus. Wer das Geld als Investition ansieht, der kann den Kurs gerne über diesen Link buchen. Ich erhalte dafür eine kleine Entschädigung von Digistore24, die mir hilft diesen Blog kostendeckend zu betreiben. Für euch ergeben sich keine Nachteile.

Wenn euch mein Blog gefällt und ihr in Zukunft über neue Beiträge informiert werden wollt, dann könnt ihr gerne eure eMail-Adresse in der rechten Seitenleiste eintragen. Alternativ könnt ihr aber auch der offiziellen Facebook-Seite folgen, denn ich stelle jeden neuen Artikel auch dort zeitnah ein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*